Skip to content

litradio.net präsentiert: Wort.Laut.Stärke

22/01/2010

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diesen Blog gibt es ab sofort unter

www.uni-hildesheim.de/kulturpraxis

mit allen Terminen auf einen Klick im neuen KulturKalender, mit neuer Linkliste

und natürlich auch weiterhin bei Facebook.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wort.Laut.Stärke

Wort.Laut.Stärke: Es geht um Wörter, klar. Um reichlich Wörter, die auch noch laut vorgelesen werden, die Lesung und Gespräch auf der Bühne zu einem Ereignis machen, dessen eigentliche Stärke in der Zukunft liegt. Denn wer die wichtigen Autorennamen von morgen kennen will, muss sich nur der Wortlautstärke dieses Abends überlassen.

Annett Gröschner, Hanns-Josef Ortheil und Stephan Porombka stellen Schriftstellerinnen und Schriftsteller der (neben dem Deutschen Literaturinstitut in Leipzig) wichtigsten deutschen Schreibschule in Hildesheim vor.

Romane, Gedichte, Erzählungen den lieben langen Tag, Dramen, Essays und Tagebücher natürlich auch und, nicht zu vergessen, nebenbei noch die Neuerfindung des Feuilletons: Seit zehn Jahren werden auf der Domäne Marienburg in Hildesheim die kommenden Schriftstellergenerationen ausgebildet.

Aus den Aktivitäten der Studierenden sind mit Bella Triste die wichtigste Zeitschrift für junge deutschsprachige Gegenwartsliteratur hervorgegangen, mit der Edition Pächterhaus ein eigener Verlag, mit Prosanova ein regelmäßiges großes Literaturfestival und mit litradio ein Internetradio nur für Literatur.
Vor allem aber entsteht in Hildesheim aufregende Literatur. Jeden Tag. Es gibt Schreibwerkstätten und Schreibprojekte, die das Jetzt erproben, das genaue Beobachten. Es gibt erfolgreiche Debütromane, die schon bei großen Verlagen erscheinen, es gibt die Experimentellen, es gibt die Lyriker, es gibt die Gestalter, die Ideen für den Literaturbetrieb der Zukunft entwickeln.

Annett Gröschner, Hanns-Josef Ortheil und Stephan Porombka, die alle auch als Schriftsteller, Journalisten oder Literaturvermittler tätig sind, unterrichten an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, und sie führen im Künstlerhaus durch den Abend.

Die Veranstaltung wurde von Studierenden des Fachbereichs II unter der Leitung Guido Grafs im Rahmen des Seminars  Vom Lesen zur Lesung – Einführung in den Literaturbetrieb geplant, organisiert und wird in Kooperation mit dem Literaturbüro Hannover durchgeführt und präsentiert litradio.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: